Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juli/August/2009

Spalte:

769–782

Kategorie:

Aufsätze

Autor/Hrsg.:

Herman J. Selderhuis

Titel/Untertitel:

Johannes Calvin 1509–2009

Die überwältigende und auch unerwartet große Beachtung, die dem 500. Geburtstag des Genfer Reformators Johannes Calvin ge­schenkt wird, passt eigentlich nicht zu einem Mann, der selbst lieber im Hintergrund blieb. Es ist bezeichnend für Calvin, dass er an einem anonymen Ort begraben werden wollte, aus Furcht vor postumer Verehrung. Dabei übersah er allerdings, dass in seinem Fall neben der Verehrung wohl auch die Schändung seines Grabes eine Gefahr darstellte. Um sicherzugehen, lehnte er auch einen Grabstein ab. Am Sonntagnachmittag des 28. Mai 1564 wurde er um 14.00 Uhr, seinem Wunsch entsprechend, in einem einfachen Holzsarg in Plainpalais 1 begraben; der genaue Ort seines Grabes ist nach wie vor nicht mit Sicherheit nachzuweisen.

Calvin wollte also ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!