Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juni/2009

Spalte:

745–748

Kategorie:

Systematische Theologie: Dogmatik

Autor/Hrsg.:

Menke, Karl-Heinz

Titel/Untertitel:

Jesus ist Gott der Sohn. Denkformen und Brennpunkte der Christologie. Regensburg: Pustet 2008. 586 S. 8°. Geb. EUR 39,90. ISBN 978-3-7917-2115-6.

Rezensent:

Gunther Wenz

Martin Kähler, dem Thomas Mann im 12. Kapitel seines »Doktor Faustus« in Gestalt des Hallenser Theologieprofessors Ehrenfried Kumpf ein fragwürdiges Denkmal gesetzt hat, veröffentlichte 1892 ein kleines Bändchen mit dem Titel »Der sog. historische Jesus und der geschichtliche, biblische Christus«. Darin vertrat er die programmatische These, dass der Gegenstand der modernen Leben-Jesu-Forschung lediglich ein menschliches Konstrukt und ein Erzeugnis mehr oder minder produktiver Einbildungskraft der jeweiligen Forscher sei, wohingegen als der eigentliche Jesus der­jenige zu gelten habe, den die Bibel geschichtswirksam als den Chris­tus des Glaubens bezeuge. Eine vergleichbare Argumentation findet sich in dem unlängst erschienenen Jesusbuch von Joseph Ratzinger/Benedikt XVI.; ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!