Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Juni/2009

Spalte:

737–739

Kategorie:

Philosophie, Religionsphilosophie

Autor/Hrsg.:

Stagi, Pierfrancesco

Titel/Untertitel:

Der faktische Gott.

Verlag:

Würzburg: Königshausen & Neumann 2007. 319 S. gr.8° = Orbis phaenomenologicus, 16. Kart. EUR 44,00. ISBN 978-3-8260-3446-6.

Rezensent:

Ingolf U. Dalferth

Dass die Philosophie »atheistisch« zu sein habe und keine wie auch immer geartete Weltanschauung vertreten oder verteidigen dürfe, war die früh geäußerte Überzeugung Heideggers. Spätestens seit der Arbeit an seiner Habilitationsschrift (1915–1916) ist eine ›christliche Philosophie‹ für ihn ein hölzernes Eisen. Statt am Streit der Weltanschauungen teilzunehmen habe die Philosophie auch im Denken die Fraglichkeit des Lebens zu bewahren, indem sie die Strukturen der Selbst- und Mitwelt be­schreibt und so formal die Phänomene anzeigt, auf die zu achten ist, wenn man den Vollzugssinn des Lebens verstehen will. An die Stelle begründungsorientierter Religionsphilosophien tritt so bei Heidegger in den frühen 20er Jahren programmatisch die Bemühung um eine Phänomenologie der ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!