Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

April/2009

Spalte:

471

Kategorie:

Dogmen- und Theologiegeschichte

Autor/Hrsg.:

Schmaus, Michael (†), Grillmeier, Alois (†), Scheffczyk, Leo (†), Seybold, Michael (†), u. Erich Naab [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Handbuch der Dogmengeschichte. Bd. II: Der trinitarische Gott – Die Schöpfung – Die Sünde. Fasc. 3a (Teil 3): Urstand, Fall und Erbsünde. In der nachaugustinischen Ära bis zum Beginn der Scholastik: Die lateinische Theologie. Von M. Stickelbroeck.

Verlag:

Freiburg-Basel-Wien: Herder 2007. 103 S. gr.8°. Kart. EUR 30,00. ISBN 978-3-451-00780-4.

Rezensent:

Ulrich Kühn

Der Vf. behandelt einen Zeitabschnitt, der weithin weniger be­kannt ist. In drei Kapiteln wird »I. Die Zeit nach Augustinus« (mit dem semipelagianischen Streit, den Päpsten im 5. Jh. und dem Ausgang des Altertums), »II. Die Vorscholastik« (ihr Beginn, ihre Fortführung im frühen Mittelalter, und eine Spurensuche im 10. und 11. Jh.) sowie »III. Ausgestaltung der theologischen Systematik im 12. Jahrhundert« (Frühscholastik, Schule von St. Viktor, Zisterzienser) mit jeweils einer Fülle von Zeugen behandelt. Das Thema ist die kontroverstheologisch wichtige Frage nach der Erbsünde und der dem Menschen verbliebenen Freiheit. Die Phase des semipelagianischen Streits wird beendet durch die zweite Synode von Orange (Arausicanum II) 529. Sie hatte, obwohl es eine Provinzialsynode war, ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!