Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

April/2009

Spalte:

448-450

Kategorie:

Kirchengeschichte: Reformationszeit

Autor/Hrsg.:

Kirby, Torrance W. J.

Titel/Untertitel:

The Zurich Connection and Tudor Polit­ical Theology.

Verlag:

Leiden-Boston: Brill 2007. XIV, 283 S. gr.8° = Studies in the History of Christian Traditions, 131. Geb. EUR 99,00. ISBN 978-90-04-15618-0.

Rezensent:

Martin Ohst

In ihrer dominierenden anglokatholischen Selbstdeutung versteht sich die Anglikanische Kirche bekanntlich als eine Größe ganz eigener Art, die, von beiden jeweils die besseren Möglichkeiten realisierend, zwischen der Römisch-katholischen und den Kirchen der Reformation steht. Seit ihren Anfängen im 16. Jh. habe sie unter Anknüpfung an die wertvollsten Überlieferungen der christlichen Antike diesen Kurs (»via media«) eingeschlagen und verfolgt. Hiergegen erhebt Kirby, Professor für Kirchengeschichte an der McGill University in Montreal, temperamentvoll Einspruch: Es handle sich bei dieser Konstruktion um eine Tendenzlegende aus der Oxford-Bewegung des 19. Jh.s (»the old Tractarian canard«, 217, vgl. auch 6).
Anfangs und gemäß den Bestrebungen ihrer maßgeblichen ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!