Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

März/2009

Spalte:

279-280

Kategorie:

Altertumswissenschaft

Autor/Hrsg.:

Cancik, Hubert, Schäfer, Alfred, u. Wolfgang Spickermann [Hrsg.]

Titel/Untertitel:

Zentralität und Religion. Zur Formierung urbaner Zentren im Imperium Romanum.

Verlag:

Tübingen: Mohr Siebeck 2006. VIII, 319 S. gr.8° = Studien und Texte zu Antike und Chris­tentum, 39. Kart. EUR 69,0. ISBN 978-3-16-149155-9.

Rezensent:

Hartmut Leppin

Aus einer Fachtagung erwachsen, fragt dieser Band, »welche Bedeutung Religion für die Konstruktionen von Zentralität im römischen Reich auf der politisch-administrativen Ebene sowie im engeren Bereich der Religion selbst gehabt hat« (2). Dabei sollen Rom als Zentrum und das Verhältnis einzelner Zentren untereinander sowie städtische Unterzentren beleuchtet werden; religiöse Zentren ohne städtische Anbindung werden nicht untersucht. Der erste Teil ist systematischen Untersuchungen gewidmet, der zweite behandelt »Zentrale Orte und Stadtreligionen«.
Die Beiträge des systematischen Teils haben eine sehr unterschiedliche Ausrichtung und Reichweite: Hubert Cancik schreibt zum Thema »Caput mundi. Rom im Diskurs ›Zentralität‹«. Er verweist auf die religiösen ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!