Recherche – Detailansicht

Ausgabe:

Dezember/2008

Spalte:

1365–1368

Kategorie:

Kirchengeschichte: 20. Jahrhundert, Zeitgeschichte

Autor/Hrsg.:

Zeiß-Horbach, Auguste

Titel/Untertitel:

Der Verein zur Abwehr des Antisemitismus. Zum Verhältnis von Protestantismus und Judentum im Kaiserreich und in der Weimarer Republik.

Verlag:

Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2008. 462 S. gr.8°. Kart. EUR 44,00. ISBN 978-3-374-02604-3.

Rezensent:

Hasko von Bassi

In Reaktion auf den sich Ende des 19. Jh.s verstärkt ausbreitenden Antisemitismus gründeten aufgeklärte bürgerlich-liberale Kreise in Deutschland 1890 den »Verein zur Abwehr des Antisemitismus«. Führende Mitglieder waren u. a. Theodor Mommsen, Heinrich Mann, Hugo Preuß, Theodor Barth und Heinrich Rickert. Aber auch eine Reihe von Theologen engagierte sich im Verein.
Angeregt durch den leider viel zu früh verstorbenen Leipziger Kirchenhistoriker Kurt Nowak hat sich die bayerische Pfarrerin Auguste Zeiß-Horbach in ihrer Dissertation daran gemacht, die Geschichte des »Vereins zur Abwehr des Antisemitismus« (1890–1933) (VAA) zu rekonstruieren. Nach dem Tode Nowaks wurde die Arbeit von Klaus Fitschen weiter betreut. Sie schließt ein seit Langem bestehendes Desiderat. ...


Lesen sie als Abonnent weiter:

Recherche – Anmeldung

Standard-Anmeldung (mit Ihren Abo-Zugangsdaten)




ODER

Persönliche Anmeldung  |  Persönliche Anmeldung jetzt einrichten!